Schmerz­the­ra­peu­ti­sche Ope­ra­tio­nen

Ver­schie­de­ne implan­tier­ba­re Sys­te­me (Rücken­marks­na­he Sti­mu­la­ti­ons­son­den, Medi­ka­men­ten­pum­pen) ste­hen zur Dau­er­the­ra­pie chro­ni­scher Schmerz­zu­stän­de zur Ver­fü­gung. Für die erfolg­rei­che Behand­lung ist die lang­fris­ti­ge Betreu­ung der Pati­en­ten durch einen schmerz­the­ra­peu­tisch erfah­re­nen Arzt von beson­de­rer Bedeu­tung.

  • Eine Rücken­mark nahe Sti­mu­la­ti­on zur Schmerz­the­ra­pie erfolgt über eine Son­de im Wir­bel­ka­nal, wel­che an einen implan­tier­ten Schritt­ma­cher ange­schlos­sen ist.